BUSC Bremen - Aktuelles

Bürgermeister Jens Böhrnsen empfängt US-Generalkonsulin zum Abschiedsbesuch

Der Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister Jens Böhrnsen, empfängt am Donnerstag, 8. August 2013 um 11.30 Uhr, US-Generalkonsulin Inmi Kim Patterson zu einem Abschiedsbesuch und Gedankenaustausch im Gobelinzimmer des Bremer Rathauses.

Für die Medien besteht die Möglichkeit der Bildberichterstattung zu Beginn des Termins.

Die Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika ist in Südkorea geboren und war vor ihrer diplomatischen Karriere als Dozentin an der George Washington Universität und als Beraterin für Earth Watch und UNICEF in Peking tätig. Ende August endet ihre dreijährige Amtszeit im auch für Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zuständigen US-Generalkonsulat Hamburg - die Diplomatin kehrt ins US-Außenministerium zurück.

Bremen und Amerika
Die enge Verbindung zwischen Bremen und den Vereinigten Staaten von Amerika blickt auf eine lange Tradition zurück.

Einige Beispiele:

  • Bereits 1783 wurde in Bremen das erste Handelsabkommen mit den USA geschlossen.
  • Im Jahr 1929 erlangt der Schnelldampfer 'Bremen' des Norddeutschen Lloyd auf seiner Jungfernfahrt von Bremerhaven nach New York mit einer Reisedauer von vier Tagen, 17 Stunden und 42 Minuten das "Blaue Band" für die schnellste Atlantiküberquerung per Schiff.
  • Im 19. Jahrhundert galt Bremerhaven als "deutscher Vorort von New York", mehr als sieben Millionen Auswandererinnen und Auswanderer brachen von der Seestadt in die Neue Welt auf, das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven erinnert heute eindrucksvoll an diese Epoche.
  • Nach Ende des Zweiten Weltkrieges gewannen die Bremer Häfen eine herausragende Bedeutung für die Handelsbeziehungen mit den USA und für die Versorgung der US-Armee in der Bundesrepublik.
  • Im Jahr 2003 hat das »Bremen United States Center« (BUSC) seine Arbeit in der Hansestadt aufgenommen - ein Gemeinschaftsprojekt der Freien Hansestadt Bremen mit dem US-Generalkonsulat, der Handelskammer Bremen und der Wirtschaftsförderung Bremen GmbH.
  • Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen unterhält in der US-Stadt Atlanta ein "BremenInvest-Office", mehr Infos unter: www.wfb-bremen.de/en/wfb-wirtschaftsfoerderung-bremen-us

Quelle: Pressestelle des Senats Bremen, Pressemitteilung vom 06.08.2013, 2. Ausgabe

Fourth of July - BBQ and Party!!

Alle, die es gern amerikanisch mögen - ein herzhaftes BBQ, das Beste aus Rock, Blues, Jazz und natürlich den Independence Day - sind herzlich willkommen, wenn der Carl Schurz Deutsch-Amerikanischer Club den Unabhängigkeitstag feiert, wie üblich am Europahafen!
Wir begrüßen Sie mit einem Welcome-Drink am:

Donnerstag, 04.07.13, ab 17 Uhr im Eventloft Schuppen 2,
Hoerneckestraße 23, 28217 Bremen Überseestadt.


» Einladung Foruth of July
» Anmeldung

Anschreiben der Carl-Schurz-Gesellschaft als Ankündigung

Liebe Mitglieder und Freunde des CSDAC,
heute finden Sie in der Anlage die Einladungen:
  • zum schon traditionellen Wahlfrühstück am 07.11.2012 im Hilton Hotel Bremen
  • zu unserem Thanksgiving Dinner, dem klassischen Truthahn-Essen, das wir in diesem Jahr am 24. November wieder mit Live Musik im Swissotel Bremen feiern werden.
Außerdem möchten wir Sie auf drei weitere Veranstaltungen hinweisen:

Die Jacobs University Public Lecture in englischer Sprache findet in diesem Jahr am 7. November um 20 Uhr statt. Wir freuen uns, dass wir Herrn Prof. Pleitgen als Referenten gewinnen konnten. Das Thema und eine Kurzbiographie folgen in Kürze. Bitte melden Sie sich auf dem beiliegenden Antwort Formular an.

Das Bremen United States Center (BUSC) veranstaltet den jährlichen U.S. Day ebenfalls am 07. November 2012, ab 14 Uhr in diesem Jahr an der Jacobs University. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

Außerdem bieten wir Ihnen eine zweite Besichtigung des Mercedes Benz Werkes an, die am 13. November 2012 um 14.15 Uhr stattfinden wird. Bitte melden Sie sich auch hierzu auf dem beiliegenden Antwort Formular an.

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme und bitten Sie, uns Ihre Rückmeldung auf unserem Antwort Formular per E-Mail, Post oder Fax zu senden.

» Einladung zum Frühstück nach der Wahl
» Einladung zum Thanksgiving
» Anmeldung

Historische Führung durch den Schütting

23. August 2012 | 17.00 Uhr
Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

“Buten un Binnen – Wagen un Winnen“, so steht es an der Perle der bremischen Kaufmannschaft, dem Haus Schütting.

Wir haben eine historische Führung durch den Schütting mit anschließendem geselligen Beisammensein arrangiert. Interessierte Mitglieder und Freunde des CSDAC sind herzlich eingeladen am Donnerstag, 23. August 2012, dabei zu sein. Um 17 Uhr wird uns Herr Volkmar Herr, Geschäftsführer der Handelskammer Bremen, begrüßen.

Treffpunkt ist die Eingangshalle des Hauses Schütting.

Bitte melden Sie sich möglichst umgehend, spätestens bis zum 09. August, an, denn die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung erfolgt formlos. Einfach eine E-Mail an info@carl-schurz-dac.de senden.

Wir freuen uns auf einen spannenden Nachmittag mit Ihnen.

Parlement of Foules

09. - 13. Juli 2012
In dieser Woche spielen das "Parlement of Foules" der Uni Bremen von Montag bis Freitag jeden Abend um 19 Uhr im Bremer Schnürschuhtheater. Aufgeführt wird "The Golden Masque of Agamemnon".

» mehr

America's Asian Pivot: Implications for Asia and for Europe

05. Juni 2012
Carl Schurz German-American Club Bremen cordially invites you to attend the First Dickinson College Public Lecture on "America's Asian Pivot: Implications for Asia and for Europe" with Professor Douglas T. Stuart.

» mehr
» Anmeldung

Carl Schurz Vortrag

15. Mai 2012
Bedeutung des deutsch-amerikanischen Handels für Bremen und den Nordwesten.

Mit Unterzeichnung der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika 1776 beginnt für Bremen der direkte Handel u.a. mit Nordamerika und begründet damit eine Handels- und Investitionsbeziehung zwischen Europa und den USA. Deutschland – und vor allem Bremen mit der Nordwestregion – nimmt dabei bis heute eine besondere Stellung ein. Die USA sind zum einen Hauptanlageland für deutsche Unternehmen und zum anderen nach den Niederlanden der größte ausländische Investor in Deutschland. Zwischen Europa und den Vereinigten Staaten werden jährlich Waren- und Dienstleistungen im Wert von insgesamt 667 Mrd. Euro gehandelt. Das entspricht einem Volumen von 1,8 Mrd. Euro pro Tag.

Wir bitten Sie, Ihre verbindliche Anmeldung per E-Mail (info@carl-schurz-dac.de) oder Fax (0421 – 17 10 29) an unsere Geschäftsstelle bis zum 07. Mai 2012 zu senden.

» mehr
» Anmeldung

Vortrag von Christoph von-Marschall

Das Bremen United States Center und die Heinrich-Böll-Stiftung lädt Sie herzlich ein zu einem Vortrag von Christoph von-Marschall, dass den Titel seines neuesten Buches trägt: "Was ist mit den Amis los?"

» mehr

Lesung mit dem amerikanischen Autor Ralph Martin aus dem Buch "Papanoia"

Wir laden Sie herzlich in Kooperation mit dem Bremen United States Center zu unserer Lesung mit dem amerikanischen Autor Ralph Martin und der sich anschließenden Podiumsdiskussion ein. Ralph Martin wird aus seinem im November 2011 im Piper Verlag veröffentlichten Buch "Papanoia" lesen.

In seinem Buch beschreibt Martin die Situation eines Vaters, der sich im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg um die Erziehung seiner kleinen Tochter Lulu kümmert, während seine Frau als TV-Journalistin voll erwerbstätig ist. Die Welt der Erwachsenen im Prenzlauer Berg besteht aus vielen scheinbar sinnvollen Regeln, angefangen bei der Pflicht im Bio-Laden einzukaufen, nur mit dem Fahrrad zu fahren bis hin zu der Tatsache, dass es absolut unangebracht erscheint, wenn Lulu im Kindergarten mit einer Barbie-Puppe spielt. Vieles erinnert an den Begriff der „Political Correctness“, der bereits den Kindern von den Erwachsenen verordnet wird. Aber Lulu hält sich nicht an die Spielregeln der Erwachsenen und durchbricht "gutgemeinte" Konventionen.

Nach der Lesung diskutieren mit Ralph Martin: Sandra Ahrens (MdBB), CDU-Fraktion, Brigitta vom Lehn (angefragt), Autorin aus dem Bereich Bildung und Erziehung, und Susanne Wendland (MdBB), Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Mittwoch | 08. Februar 2012 | 19:00 Uhr
Konrad-Adenauer-Stiftung Bildungswerk Bremen, Martinistraße 25, 28195 Bremen

Bitte melden Sie sich an: telefonisch (Anrufbeantworter 0421/163 00 98), per Fax: 0421/163 00 99 oder E-Mail: kas-bremen@kas.de

"American Stringbook" Konzert des do.gma chamber orchestra im Sendesaal von Radio Bremen

1. Dezember 2011, 20:00 Uhr

Programm:
David Diamond - Rounds for String orchestra
Arthur Foote - Suite in E op. 63
Samuel Barber - Serenade for Strings op. 1
William Schuman - Symphony No. 5

Eintritt:
20 Euro (ermäßigt 12 Euro) Kartenvorbestellung
telefonisch unter 0421-33005767 oder auf www.sendesaal-bremen.de

» mehr

Jacobs University Public Lecture PAUL RUNDQUIST

Der Carl Schurz Deutsch Amerikanische Club cordially invites you to the 2011 Annual Jacobs University Public Lecture PAUL RUNDQUIST American Studies Center at the University of Leipzig on "Tea Parties, Protests, and the New American Politics" - Tuesday, the 15th of November 2011 at 8.00 pm, Conference Hall at the Campus Center Jacobs University Bremen, Campus Ring 1, 28759 Bremen. A reception with refreshments will be held in the adjoining foyer after the lecture.

» mehr
» Einladung

Thanksgiving Fest

Der Carl Schurz Deutsch Amerikanischer Club feiert dieses Jahr in einem besonders festlichen Rahmen das traditionelle Thanksgiving Fest und alle Mitglieder und Freunde sind eingeladen.

» mehr

Einladung: Brainstorming "Access2Bremen"

Diskussion eines Projektes mit dem Ziel, ausländische Fachkräfte und ihre Familien im Land Bremen zu beraten und zu unterstützen.

» Einladung

CSDAC Independence Day Party

4th of July - Alle, die es gern amerikanisch mögen - ein herzhaftes BBQ, das Beste aus Rock, Blues, Jazz und natürlich den Independence Day - sind herzlich willkommen, wenn der Carl Schurz Deutsch-Amerikanischer Club den Unabhängigkeitstag feiert, wie üblich am Europahafen

» Einladung
» Anmeldung

Delegationsreise USA im Herbst 2011 zum Thema erneuerbare Energien

Die Wirtschaft der USA bildet nach der EU den zweitgrößten Binnenmarkt auf der Welt. Ob-wohl weniger als fünf Prozent der Weltbevölkerung in den Vereinigten Staaten leben, wird hier mehr als 25 Prozent der weltweiten Wirtschaftsproduktion erzeugt. Die steigenden E-nergiepreise und nicht zuletzt die Ölkatastrophe im Golf von Mexico haben zu einem Um-denken in Amerika geführt. US-Präsident Barack Obama hat eine neue Strategie zur Ener-gieversorgung der USA vorgelegt: Er will erneuerbare Energie ausbauen und mehr Geld für Biokraftstoffe aufwenden.

» mehr

Holmead - ein amerikanischer Expressionist in Europa

Der amerikanische Maler Clifford Holmead Phillips (1889 – 1975) sah sich zeit seines Lebens biographisch und künstlerisch als Vermittler zwischen der Alten und der Neuen Welt. Unter seinem Künstlernamen Holmead integrierte er in seinen Werken Tendenzen neuerer europäischer Malerei mit Zügen der amerikanischen Tradition. Holmead heiratete die Bremer Fotografin Elisabeth Fritze, die nach seinem Tode in ihre Heimatstadt zurück kehrte.Mit einer großzügigen Schenkung überließ Frau Phillips einen großen Teil der Werke ihres Mannes der Stadtgemeinde Bremen zugunsten der Kunstsammlung Böttcherstraße.

www.holmead.de

Transatlantischer Austausch im Englischunterricht

Das Bremen United States Center (BUSC) möchte als Bindeglied zwischen Bremen und den USA fungieren. Deshalb möchten wir Ihnen anbieten, dass junge amerikanische Studenten Ihren Englisch-Unterricht besuchen, über ihre Erfahrungen in Deutschland und ihr Leben in den USA berichten und mit den Schülern über gegenseitige Vorurteile diskutieren.

Sollten Sie an dieser Möglichkeit des direkten interkulturellen Austausches interessiert sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!
BUSC | Katrin Gerhard | E-Mail: busc-bremen@giz.de | Tel.: 0421 - 16297-80

» mehr